Dipl.Päd. Irmlind Dienesch

Wehrgasse 14
A-4840 Vöcklabruck


Bachblüten


Philosophie / Entstehungsgeschichte

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886 – 1936) befasste sich in seinen sechs letzten Lebensjahren mit der Suche nach einer einfachen, natürlichen Heilmethode, die im Organismus nichts verändert oder zerstört. Bach war davon überzeugt, dass die eigentliche Ursache einer jeden Krankheit ein Konflikt zwischen Seele und Geist ist, der meist schon lange vor der eigentlichen Krankheit bestanden hat. Zwischen Grundkrankheiten und seelischen Eigenschaften besteht laut Bach ein Zusammenhang. Heilung kann laut Dr. Bach nur erfolgen, wenn Klienten gewisse Eigenschaften durch die Arbeit an sich selbst beseitigen. Bach entwickelte ein System von 38 Persönlichkeitstypen, welche sich in den Eigenschaften von 38 Blüten widerspiegeln. Bei der Auswahl der Blüten ließ sich Bach von seiner Intuition leiten. Die Einnahme eines entsprechenden Blütenmittels kann die Seele dazu bringen, ihren ursprünglich harmonischen Zustand wiederherzustellen.

Wie können Bach-Blüten eingesetzt werden?

Die Behandlung mit Bach-Blüten mittels einzelner oder miteinander kombinierter Blütenessenzen kann zur Harmonisierung eines seelischen Zustandes während einer Krankheit oder in einer schwierigen Situation beitragen. Die Blütenmittel von Edward Bach sollen die energetische und geistige Kraft der Pflanzen in konzentrierter Form enthalten. Dieser Kraft wird zugeschrieben, Blockierungen im bioenergetischen Feld des Menschen zu beseitigen, um auf diese Weise die Kommunikation zwischen der Persönlichkeit und dem höheren Selbst wiederherzustellen. Dadurch kann der Mensch wieder gesund und in Harmonie mit sich und seiner Umwelt leben.

Die Bach-Blütenmittel bestehen aus hochverdünnten Tropfen. Diese Tropfen werden aus jeweils einer von 38 verschiedenen Blüten hergestellt. Die Eigenschaften der Blüten entsprechen verschiedenen Seelen-Zuständen des Menschen. Die Einnahme der Bach-Blüten kann dazu führen, dass sich die Klienten mit ihrer Persönlichkeit auseinandersetzen und vorübergehende persönliche Haltungen in einen positiven Zustand überführen. Dieser Prozess kann durch das begleitende Gespräch unterstützt werden. Menschen in einer akuten Krise oder in einer schwierigen Lebenssituation suchen deshalb in den Bach-Blüten gerne Unterstützung zur Überwindung ihrer Schwierigkeiten. Auch Psychotherapeuten ergänzen ihre therapeutischen Bemühungen immer häufiger mit Bach-Blüten.

Nebenwirkungen / Vorsichtsmaßnahmen

Die von Edward Bach beschriebenen seelischen Zustände werden als Folgen von charakterlichen Schwächen interpretiert. Durch dieses Konzept der Charakterschwäche liegt die Verantwortung für eine Krisensituation vollumfänglich beim Betroffenen selbst. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei einer Bachblüten-Beratung keinerlei Diagnosen gestellt oder Heilbehandlungen im medizinischen Sinn durchgeführt werden. Diese obliegen alleine dem behandelnden Facharzt oder Therapeuten.

Die Bach-Blütenessenzen sind ungiftig und mit jeder medikamentösen Therapie kombinierbar, ohne dass negative Auswirkungen zu befürchten sind. Da die (meisten) Mittel Alkohol enthalten, sollten Personen, die abstinent bleiben möchten, nicht danach greifen, um einen Rückfall zu vermeiden.

"Weise ist es, den Brunnen zu graben ehe man durstig ist..."
(aus: Der gelbe Kaiser)

Links | Impressum | Kontakt | design by xcross.design